Zuflucht – Zuversicht – Zukunft: Essenrode erinnert an Flucht und Vertreibung 1945

0
154

Mit einer ganz besonderen Ausstellung erinnert man in Essenrode 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs an Flucht und Vertreibung. In nachgezeichneten Einzelschicksalen wird das Leid der Kriegskinder auf berührende Art und Weise sichtbar.

Das Projekt lädt ein und macht Mut, sich zu Erinnern und für die transgenerationalen Aspekte von Flucht und Vertreibung zu öffnen“, beschreibt Roland Remus die Intention des Projektes. Doch aufgrund der Pandemie konnten in diesem Frühjahr sowohl die geplante Gedenkveranstaltung als auch die Ausstellung selbst nicht stattfinden. Und so gingen die Organisatoren um Roland Remus neue, digitale Wege. Die Ausstellung kann nun gut dokumentiert im Internet auf der Internetseite

http://www.zuflucht-zuversicht-zukunft.de

von zu Hause aus besucht werden.

Die Dokumentation ist beeindruckend und bewegend”, äußert sich Bürgermeister Andreas Busch. „Ich habe mich auf den Auftakt und die Ausstellung im März 2020 sehr gefreut, umso trauriger war dann die Absage”, so Busch weiter. Daher freut auch er sich, dass er mit dem Internetauftritt eine gute Alternative gibt und er hofft, dass nach dem Ende der Krise die Veranstaltung nachgeholt werden kann.

Foto (© Thomas Knüppel): Ein Bildschirmausdruck der Internetseite www.zuflucht-zuversicht-zukunft.de.

Werbung