Wolfsburger mit 1,82 Promille aus dem Krankenfahrstuhl gefallen

0
71

Wolfsburg, Porschestraße 05.02.2019, 16.00 Uhr

Nicht schlecht staunten zwei Polizeikommissare, als sie am Dienstagnachmittag gegen 16.00 Uhr in die Porschestraße entsandt wurden. Die Feuerwehr hatte um Unterstützung bei einer medizinischen Behandlung gebeten. Der Fahrer eines Krankenfahrstuhls war aus seinem Gefährt gefallen. Dieses hatte eine Rettungswagenbesatzung gesehen und dem Mann erste Hilfe geleistet. Vor Ort trafen die Beamten neben den Rettungssanitätern auf einen 58 Jahre alten Wolfsburger, der deutlich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte stattliche 1.82 Promille. Da sich der 58-Jährige beim Sturz aus dem Rollstuhl zum Glück nicht verletzt hatte, wurde er mit zur Dienststelle verbracht, wo ihm durch einen approbierten Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Danach brachten ihn die Beamten nach Hause. Auf den 58-Jährigen wartet nun ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Werbung