„Wir wollen rollen“ – Bus-Demo am 1. Mai in Wolfenbüttel

0
408

DER SCHMIDT macht mit Buskonvoi Mut für den Mittelstand und fordert zum Mitmachen von Balkonen und Fenstern auf

Wolfenbüttel, 29.04.2020. Die Reisebranche ist durch die Corona-Krise schwer angeschlagen. Ein weltweites Reiseverbot, Kontaktbeschränkungen und die damit verbundene Stilllegung von Bussen, Flugzeugen und Kreuzfahrtschiffen bringen große Teile der touristischen Dienstleistungskette in Existenznot und es droht, gerade regionale Infrastruktur und Millionen von Arbeitsplätzen unwiederbringlich verloren zu gehen. Neben Reiseveranstaltern, Busunternehmen, Reisebüros und Fluggesellschaften sind auch Reedereien, Hotels, Reiseleiter und Restaurants betroffen.

Buskonvoi am 1. Mai zwischen 11 und 12 Uhr durch die Wolfenbütteler Innenstadt

Der Reiseanbieter DER SCHMIDT – Urlaub mit Herz möchte in dieser angespannten Lage ein Zeichen setzen und dem ganzen Mittelstand Mut machen. Unter dem Motto „Wir wollen rollen“ startet das Unternehmen am 1. Mai ab 11 Uhr einen fast 1 km langen Buskonvoi mit einem Teil der eigenen Flotte durch die Wolfenbütteler Innenstadt. „Nach einem machtvollen Hupkonzert rollen 20 Busse auf einer Länge von rund einem Kilometer durch die Innenstadt. Mit der Aktion wollen wir aufmerksam machen auf die Probleme in der Reisebranche und im Mittelstand allgemein“, sagt Inhaber Wilhelm Schmidt. Auch die Geschäftsführer Philipp Cantauw und Georg Schmidt geben zu bedenken: „Die Reisebranche arbeitet mit verderblichen Waren. Über Monate haben wir viele Anstrengungen auch finanzieller Natur unternommen, um Leistungen einzukaufen und zu vermarkten. Den Großteil bekommen wir nicht zurück, dürfen die Reisen aber nicht durchführen. Das ist ein Doppelmalus und nicht nur ein einfacher Umsatzausfall. Als Unternehmen bis 249 Mitarbeitern gibt es derzeit auch wenig staatliche Förderungen außerhalb zurückzuzahlender Kredite“. Und das ist ein Problem des kompletten Mittelstands, dem Rückgrat der deutschen Wirtschaft.

Regionale Politiker unterstützen die Aktion.

Das Unternehmen DER SCHMIDT – einer der größten privaten Reiseanbieter in Norddeutschland – betreibt durch eigene Busflotten, Flugvollcharterketten, Reisebüros und Charter von Schiffen viele Teile der Touristik. Auch wenn das Einzugsgebiet des Anbieters zwischen Harz und Heide ist, so hat die Stadt Wolfenbüttel diesen Konvoi unbürokratisch genehmigt. Die Botschaft ist aber an alle Menschen der Region gerichtet und wird medial begleitet. Auch Politiker aus der Region unterstützen die Aktion und werden – mit Sicherheitsabstand und Schutzmaßnahmen – teilnehmen. Die 6,5 km lange Route führt ab 11 Uhr am Freitag, 1. Mai, beginnend ab dem SchmidtTerminal in der Halchterschen Straße über die Bahnhofstraße – Schloßplatz – Rosenwall – Lange Straße – Harztorwall – Kornmarkt – zurück auf die Lange Straße Richtung Halchter und dann auf der Halchterschen Straße zurück zum SchmidtTerminal. Alle Bürger sind gern aufgerufen, von Balkonen und aus Fenstern den Konvoi mit Applaus oder Lautstärke zu unterstützen und dem Mittelstand und der Reisebranche ihre Solidarität auszudrücken.

DER SCHMIDT – Urlaub mit Herz

Eine der größten privaten Reiseanbieter in Norddeutschland

Ca. 200 Mitarbeiter im Firmenverbund

Eigene Vollcharterflugketten ab den Flughäfen Braunschweig & Paderborn

70 eigene Busse

5 Reisebüros in der Region Braunschweig/Wolfenbüttel

Unterwegs im Reiseverkehr und ÖPVN

Werbung

Werbung