Volt Braunschweig stellt Wahlprogramm für die Kommunalwahl vor

0
272

Pressemeldung: 2021_07_22-PM-Wahlprogramm

> Mit einer Mischung aus innovativen Ideen und sozialen Ansätzen möchte Volt ein attraktives Braunschweig für alle Bürger*innen schaffen

> Durch eine konsequente Mobilitätswende, eine nachhaltige Klima- und Wirtschaftspolitik, Investitionen in den Bildungssektor und eine modernisierte Verwaltung soll Braunschweig fit für die Zukunft gemacht werden

Braunschweig, 22. Juli 2021 Mit einem mutigen Wahlprogramm voll frischer Ideen für eine neue Politik in Braunschweig möchte Volt die Bürger*innen überzeugen und bei der Kommunalwahl am 12. September in den Rat der Stadt Braunschweig einziehen. Um das zu erreichen, tritt Volt in allen acht Wahlbereichen zur Stadtratswahl an. Genügend Unterstützungsunterschriften konnten in den letzten Wochen bereits gesammelt werden. Volt Braunschweig möchte aktiv an der Gestaltung der Stadt mitwirken und Braunschweig für alle Bürger*innen attraktiver und lebenswerter machen.

Volt verfolgt dabei den Best Practice Ansatz: Europaweit und international wird nach vergleichbaren Situationen und Problemlösungen gesucht, um so Beispiele zu finden, wie in anderen Städten erfolgreich mit den Problemen umgegangen wurde, vor denen auch Braunschweig steht. “Zukunft made in Europe heißt für mich, im Braunschweiger Politikbetrieb alte Gewohnheiten infrage zu stellen. Was hier unmöglich scheint, ist anderswo in der EU vielleicht schon Realität. Diesen Mut zur Veränderung will ich in den Stadtrat tragen”, sagt Thomas Behrens. Kai Tegethoff ergänzt: “Ich wünsche mir eine ehrliche und transparente Politik jenseits parteipolitischer Grabenkämpfe. Wir müssen es schaffen, dass alle Menschen Politik verstehen und ihren gewählten Vertretern zu Recht vertrauen können.” Susan Bühling betont Volts Anspruch eine Gesellschaft zu schaffen, in der sich jeder Mensch frei entfalten und basisdemokratisch in die Politik einbringen kann: “Menschen sind Expert*innen ihres Alltags und glücklicher, wenn sie ihr Leben selbst gestalten können. Dieses Wissen und diese Motivation wollen wir für eine aktivere Bürger*innenbeteiligung nutzen.”

Das Wahlprogramm ist voll von progressivem Gestaltungswillen: Die Braunschweiger Innenstadt soll durch neue Nutzungskonzepte und eine Stärkung der Gastronomie an Attraktivität gewinnen. Das soziale Klima soll durch eine Vielzahl neuer Begegnungsorte und die dadurch gelebte Diversität aufgewertet werden. Neuer sozialer Wohnraum soll den Wohnungsmarkt entspannen und die Lebensqualität der Bewohner*innen erhöhen. Nur so kann den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen angemessen begegnet und eine integrative, inklusive und sozial gleichberechtigte Gesellschaft gefördert werden.

Großen Wert legt Volt auch auf die konsequente Umsetzung einer nachhaltigen Mobilitätswende, im Zuge derer gerade dem Fuß- und Radverkehr sowie dem ÖPNV zukünftig eine deutlich größere Bedeutung zukommen sollen. Hierzu muss zunächst mit Hochdruck die schnelle Umsetzung des bereits vom Stadtrat beschlossenen Radentscheids erfolgen. Darüber hinaus macht Volt viele innovative Vorschläge, wie beispielsweise die Einführung eines Fahrradetats, um den Ausbau der Radinfrastruktur voranzutreiben.

Um die Klimaziele einhalten zu können, bedarf es nach Volts Einschätzung neben der Mobilitätswende aber auch eines Umdenkens in der Wirtschaft. Der Klimaschutz muss auch im Gewerbesektor als höchste Priorität miteinbezogen werden und Innovation muss stärker gefördert werden. Merve Saudhof wünscht sich: “Als Forschungsstandort hat Braunschweig sehr viel zu bieten. Lasst uns das Potenzial unserer Stadt nutzen, um gemeinsam die Lösungen für morgen umzusetzen!”

Um Braunschweig zukunftsfähig zu machen, sieht Volt großen Bedarf für stärkere Investitionen in den Bildungssektor und eine Modernisierung der Verwaltung. Nur so kann man sicherstellen mit Zuversicht in die nächsten Jahre gehen zu können. All diese Ziele sollen begleitet werden von einem transparenten Vorgehen in der politischen Arbeit und einer aktiveren Kommunikation zu den aktuellen Themen, um möglichst viele Bürger*innen mitzunehmen und einzubinden.

Natürlich setzt die Europa-Partei in einem eigenen Kapitel ihres Wahlprogramms auch auf eine stärkere europaweite Vernetzung und einen intensiveren internationalen Austausch auch auf kommunaler Ebene, beispielsweise in der Kulturszene. Der europäische Gedanke muss in allen Bereichen gestärkt werden. “Braunschweigs Bürger*innen kennen vor allem die Schwächen der EU. Volt will die verkannten Stärken der Union für die Stadt nutzen. Das Ziel sind politische Lösungen möglichst nahe am Menschen,” führt Wilfried Hinrichs aus.

Volt Braunschweigs Wahlprogramm steht ab sofort auf der Webseite des Braunschweiger Teams unter www.voltbraunschweig.org zum Download bereit. Ein übersichtliches Kurzwahlprogramm auf Deutsch und Englisch wird in Kürze ebenfalls noch ergänzt.

 Das engagierte Team von Volt Braunschweig

Über Volt

Der Name Volt ist Programm: „Energie für Europa“. Als Reaktion auf den Brexit und den erstarkenden Rechtspopulismus in Europa gründeten eine Französin, ein Italiener und ein Deutscher im März 2017 die paneuropäische Bewegungspartei Volt. Ihr Ziel: Neue Politik für ein neues Europa.

Als erste echte europaweite Partei setzt sich Volt dafür ein, die Europäische Union so zu reformieren, dass globale Herausforderungen gesamteuropäisch gelöst werden können. Die Basis dafür soll eine handlungsstarke, föderale Europäische Republik bilden. Volts Vision: Ein progressives Europa mit einer toleranten Gesellschaft, einer klimaschützenden Wirtschaft, einem anpassungsfähigen Bildungssystem und einer selbstbestimmten Digitalisierung.

Volt ist überzeugt, dass nur eine basisdemokratische Beteiligung Europa für eine nachhaltige, wirtschaftlich starke und sozial gerechte Zukunft wappnet. Deshalb handelt Volt auf allen Ebenen – von lokal bis europäisch, als Bewegung und Partei. Die Bewegung gibt allen europäischen Bürger*innen eine Stimme und die Möglichkeit, sich aus der Gesellschaft heraus politisch zu engagieren. Mittlerweile ist Volt europaweit vertreten: Tausende Menschen aller Alters- und Berufsgruppen engagieren sich in 29 Ländern mit Teams in hunderten Städten.

 

Für Interviewanfragen oder weitere Informationen wenden Sie sich an

Kai Tegethoff und Susan Bühling

Kommunikationsteam Volt Braunschweig

braunschweig@voltdeutschland.org

Tel.: +49 178 4145127 oder +49 173 4715195

Webseite | Facebook | Instagram

Weitere Informationen zu Volt Deutschland:

https://www.voltdeutschland.org/partei

Werbung

Werbung