Vernissage Iris Rüdel in der Galerie Jaeschke

0
113

Braunschweig, 02.09. Schuhstraße 42

„71 Besucher bei der ersten Vernissage nach Corona, das ist schon ein Erfolg!“ Galerist Olaf Jaeschke jubelt nicht, aber er ist sichtlich zufrieden.

Seine „Lieblings-Menschen“ (so stand es auf den Lebkuchen-Herzen, die er zumindest den Damen persönlich überreichte) konnten nach dem Nachweis der 3Gs (also getestet, genesen, geimpft) die vom 02.09. bis 09.10. stattfindende Ausstellung der Münchner Künstlerin Iris Rüdel als erste betrachten und genießen.

Aufzeichnung eines Interviews mit der Künstlerin für diverse soziale Netzwerke

„Mit dem einzigartigen Zusammenspiel aus modernen, kräftig-leuchtenden Farbkontrasten und humorvollen Traditiinsmotiven möchte ich vor allem eins: anderen die Energiegeladenheit meiner Kunst erlebbar und spürbar machen!“ beschreibt die am Abend anwesende Künstlerin sehr treffend ihr Werke und wundert sich, warum alle sie immer wieder vor den „Fischen“ fotografieren möchten.

„Ach blau und gelb haben einen Bezug zu Braunschweig? Dann habe ich diese Farben extra für sie gewählt!“ Freut sie sich und bittet darum, unbedingt zu erwähnen, dass eines ihrer Bilder für einen guten Zweck versteigert werden soll: Der Erlös geht an einen Gnadenhof vom Gut Aiderbichl.

Dieses Bild möchte die Künstlerin für einen guten Zweck versteigern

Werbung

Werbung