Verdacht des Raubes durch Ko-Tropfen

0
215

Braunschweig, Hagenmarkt,

24.09.2021, 22.30 Uhr

Zwei Brüder waren am Freitag in Braunschweig feiern. Plötzlich fühlten sie sich unwohl und es fehlte eine Geldbörse.

Am Freitagabend waren zwei Brüder im Alter von 24 und 32 Jahren in einer Bar am Hagenmarkt. Als Sie gegen 22.30 Uhr die Bar verließen mussten sie feststellen, dass sie sich sehr unwohl fühlten. Einer der Brüder konnte sich nicht mehr an die die vergangenen 30 Minuten erinnern. Später stellten sie fest, dass eine Geldbörse abhandengekommen war. Da sich ihr Zustand nicht besserte, suchten die Brüder die Notaufnahme auf. Hier kam der Verdacht auf, dass den Brüdern KO-Tropfen verabreicht wurden. Die Polizei wurde informiert und nahm den Sachverhalt auf. Es besteht der Verdacht, dass ein unbekannter Täter den Brüdern KO-Tropfen in ihre Gläser geschüttet hat, um ihnen eine Geldbörse zu entwenden. Das zuständige Fachkommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei empfiehlt: Lassen sie ihre Getränke niemals unbeaufsichtigt!

Werbung