Ungebetener Fahrgast randaliert – 2 Polizisten verletzt

0
91

Königslutter, Bahnhofsplatz 30.06.2019, 19.57 Uhr

Am Sonntagabend ereignete sich auf dem Bahnhofsplatz in Königslutter ein Zwischenfall, bei dem zwei Polizeibeamte verletzt wurden, von denen einer nicht mehr dienstfähig ist. Gegen 19.57 Uhr stand ein 59 Jahre alter Mann aus Königslutter mit seinem Fahrzeug am Bahnhof, um auf zwei Bekannte zu warten, die er vom Zug abholen wollte. Beim Warten kam plötzlich ein ihm unbekannter Mann an seinen PKW, öffnete die Beifahrertür und setzte sich auf den Beifahrersitz. Der Unbekannte forderte den 59-Jährigen auf ihn nach Braunschweig zu fahren. Der 59-Jährige verneinte dies und bat den Mann aus seinem Auto auszusteigen. Dem kam der Mann nicht nach. Daraufhin verständigte der 59-Jährige die Polizei.

Als die Beamten eintrafen, zeigte sich der Unbekannte wenig kooperativ. Er stieg zwar aus dem Auto, verhielt sich den Beamten gegenüber äußerst aggressiv. Er verweigerte die Angabe seiner Personalien, schrie die Beamten an und tätigte wirre Aussagen. Letztendlich drohten die Kommissare dem Unbekannten an, ihn auch gegen seinen Willen zu durchsuchen. Nun schlug der Unbekannte um sich und sperrte sich gegen die polizeilichen Maßnahmen. Dabei traf er einen 24 Jahre alten Polizeikommissar am Kopf, zerstörte einen Spiegel des Streifenwagens und verletzte einen 56 Jahre alten Polizeihauptkommissar. Letzterer konnte seinen Dienst nicht fortsetzen.

Letztendlich konnten die Polizisten mit Unterstützung den Widerspenstigen zähmen und ihn zur Dienststelle verbringen. Hier kam heraus, dass es sich um einen 21 Jahre alten Braunschweiger handelte. Der 21-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahme in ein Fachklinikum in Königslutter überstellt. Doch auch auf der Fahrt ins Klinikum wollte sich der 21-Jährige nicht beruhigen. Er schlug, schrie und spuckte um sich, so dass er auf der Trage fixiert und durch polizeiliche Begleitung den Transport antreten konnte.

Werbung