Unbekannter flieht nach räuberischem Diebstahl

0
116

Braunschweig, Heinrich-Büssing-Ring 27.12.2018, 15.50 Uhr

Ein Mann wird nach einem Ladendiebstahl von einer Mitarbeiterin festgehalten und schlägt ihr mit der Faust ins Gesicht.

Am Donnerstagnachmittag beobachtete die 46-jährige Verkäuferin eines Supermarkts, wie ein Mann eine Flasche Wodka in seiner Jacke verstaut. Als der ihr vom Sehen bekannte Mann den Kassenbereich passierte, die Ware aber nicht bezahlte, forderte sie ihn auf stehenzubleiben.

Die Verkäuferin hielt den Mann zwar an seiner Kapuze fest, doch dieser setzte seinen Weg fort. Der etwa 30-Jährige versuchte sich loszureißen und schlug der Frau mit seiner Faust ins Gesicht. Sie wurde durch den Schlag leicht verletzt.

Anschließend konnte ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes die Verfolgung des Mannes fußläufig fortsetzten. Diese musste er jedoch in Höhe der Straßenbahnschienen abbrechen und fand ein Portemonnaie auf, das der Dieb fallen gelassen hatte.

Es stellte sich heraus, dass das Portemonnaie aus dem Umkleideraum der Verkäuferinnen stammte, ebenso wie ein Smartphone, das kurz darauf von einer Passantin im Markt abgegeben wurde.

Der Mann hatte also nicht nur einen Ladendiebstahl begangen, sondern offensichtlich auch einen Diebstahl aus den Privatsachen der Mitarbeiterinnen.

Der Mann konnte vor Ort von der Polizei nicht mehr angetroffen werden. Sie fertigte eine Strafanzeige wegen räuberischen Diebstahls.

Die Zeugen beschrieben den Täter als kräftig und von polnischer oder russischer Herkunft. Er sei etwa 182 bis 190 cm groß und habe vermutlich hellblonde Haare. Bekleidet war der ca. 30-Jährige mit einer schwarzen Jacke, einem hellen Pullover und einer schwarz-weiß gemusterten Wollmütze.

Werbung