Tiefe Töne aus der IGS Querum

0
37

Pressemitteilung: Schulkonzert des Trios „Tubakunst“ in der IGS Querum

Nebelhorn, Didgeridoo oder Walgesänge? Diese Frage konnte man sich am vergangenen Donnerstag stellen, wenn man das Gelände der IGS Querum betrat. Auf der Terrasse des Freizeithauses der Schule, welches in absehbarer Zeit wohl leider dem Neubauprojekt der Grundschule weichen muss, trat das Trio „Tubakunst“ auf. Die drei jungen Tubisten, alle Studierende der Musikhochschule Hannover und vermittelt durch den Verein „Kinderklassik.com“, stellten in einem kleinen Konzert vor dem 5. Jahrgang der Schule ihr Instrument vor und beantworteten auch geduldig die Fragen der Schülerinnen und Schüler.

Wer weiß schon, dass eine Tuba rund 10 Kilogramm wiegt oder dass das Rohr des Instruments beeindruckende 4 Meter lang ist? Es wurde aber natürlich nicht nur gefragt und geredet: Im Mittelpunkt stand selbstverständlich die Musik. Wer hätte gedacht, dass „Maria“ aus der „West-Side-Story“ auch von drei Tuben gespielt so schön klingt? Die Schülerinnen und Schüler waren besonders von einem Solostück begeistert. Hier wurde die Tuba nicht nur gespielt, sondern es wurde in das Instrument gesungen und auch Beatboxen kann man mit einer Tuba.

Die Schülerinnen und Schüler der IGS Querum waren jedenfalls nachhaltig begeistert und hätten sich gewünscht, dass es noch mehr tolle Tubamusik gegeben hätte.
Das Konzert wurde durch die spontane und großzügige Unterstützung des Fördervereins der IGS Querum ermöglicht.

Werbung