Polizei verhaftet “Enkeltrickbetrüger” in Salzgitter

0
148

Ermittlungserfolg der Polizei Salzgitter nach einem sogenannten versuchten Enkeltrickbetrug mit anschließender Festnahme zweier Männer.

Salzgitter, Reppner, 04.02.2020, 14:00 Uhr.

Die Polizei erhielt am 04.02.2020 gegen 12:15 Uhr den Hinweis, dass eine 71-jährige Geschädigte einen Anruf ihrer “angeblichen Enkelin” erhalten habe. In diesem Anruf habe die Täterin die Geschädigte auf Bargeld und Wertgegenstände angesprochen.

Da dem Hinweisgeber und Ehemann der Geschädigten diese Betrugsmasche vertraut war, sei man zum Schein auf diese Masche eingegangen und habe zeitgleich die Polizei alarmiert.

Die Beamten der Polizei Salzgitter konnten die Täter bei der vereinbarten scheinbaren Übergabe des Geldes in Höhe von 14.000 Euro und der Wertsachen in Höhe von ca. 10.000 Euro im Nahbereich der Wohnung der Geschädigten festnehmen.

Die Täter, ein 30-jähriger Mann aus Salzgitter und ein 51-jähriger Mann mit noch unbekanter Wohnanschrift, wurden zur Dienststelle in Salzgitter gebracht.

Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen durchsuchte die Polizei die Wohnung des in Salzgitter wohnenden Mannes und führte Vernehmungen und andere polizeiliche Maßnahmen durch. Der 30-jährige Mann musste auf Grund fehlender Haftgründe wieder entlassen werden, der 51-jährige Mann wird noch heute einem Haftrichter vorgeführt. Das Ergbnis ist ausstehend.

Die Polizei möchte sensibilisieren und auf diese Betrugsmasche wiederholt hinweisen. Insbesondere ältere Menschen werden oftmals Opfer einer solchen Straftat. Bitte vertrauen Sie nicht auf Anrufer, die versuchen, Ihr Vertrauen durch Vorspielen von Notlagen zu gewinnen. Bitte erkundigen Sie sich immer nach dem Namen und der Telefonnummer der Anrufer und rufen diese stets zurück. Bitte erkundigen Sie sich auch bei Ihrer Polizei und bitten uns um Rat und Hilfe.

Wertvolle Tipps und Informationen erhalten Sie auch auf der Seite der polizeilichen Kriminalprävention unter https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/.

Werbung