Polizei überwacht Alkoholverbot und Regeln zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie

0
135

Wolfsburg, In den Allerwiesen, 11./12.07.2020

Wie angekündigt haben Einsatzkräfte der Wolfsburger Polizei am Wochenende bei verstärkten Überwachungen die geltenden Hygiene- und Infektionsschutzregelungen im Stadtgebiet sowie das Alkoholverbot im Allerpark Wolfsburg überwacht. Während in der Kneipenmeile Kaufhof und im direkten Bereich des Allersees keine nennenswerten Ereignisse registriert wurden, fertigten Beamte in der Nacht zum Sonntag insgesamt 122 Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz gegen Angehörige der örtlichen Tuning-Szene.

Den Ermittlungen nach hatten sich schon am späten Samstagabend bis zu 50 Fahrzeuge und 122 Insassen der Tuning-Szene am Südbereich der Volkswagen Arena im Allerpark versammelt. Dabei stellten die Einsatzkräfte fest, dass alle Anwesenden sich in drei großen Gruppen ohne Beachtung jeglicher Vorgaben der Allgemeinverfügung zur Verhinderung einer Verbreitung des Virus Covid-19 trafen, um untereinander ihre Fahrzeuge zu präsentieren, deren Motorleistung, Aerodynamik, Karosserie oder Fahrwerk zur Leistungssteigerung verändert wurden.

Um 00.40 Uhr begannen die Einsatzkräfte und stellten zur beweissichernden Verfolgung die Personalien aller Anwesenden fest. Hierbei wurden fünf Jugendliche festgestellt, die später an ihre Eltern übergeben wurden. Ebenso befand sich ein Kind unter den kontrollierten Personen, welches in Begleitung seiner Eltern vor Ort war. Für alle Anwesenden dieser Ansammlung wurde zudem ein Platzverweis für den Bereich Allerpark bis 06:00 Uhr erteilt.

Werbung