Neues Fahrzeug für die Gemeindefeuerwehr Lehre

0
146

Nach drei Jahren Planung konnte die Gemeinde Lehre jetzt den langersehnten neuen Einsatzleitwagen (kurz ELW) an die Gemeindefeuerwehr übergeben, stationiert sein wird das Fahrzeug bei der Ortsfeuerwehr Lehre. Die feierliche Schlüsselübergabe fand jetzt entsprechend vor dem Feuerwehrgerätehaus in Lehre statt.

„Auch wenn Feuerwehr einiges kostet, haben wir als Gemeinderat und Verwaltung in den letzten Jahren ganz klar gemacht, dass uns die Feuerwehr am Herzen liegt. Wir haben einen ganz guten Weg gefunden, wie wir die Feuerwehr weiter voranbringen können“, betonte Gemeindebürgermeister Andreas Busch eingangs in seinem Grußwort. Die Zeit für einen neuen Einsatzleitwagen sei einfach reif gewesen, Unterstützung kam bei der Anschaffung von den Kameradinnen und Kameraden aus Königslutter am Elm. Darüber hinaus hebt Busch in seiner Begrüßung hervor: „Es ist besonders schön, nach vielen Monaten die Kameradinnen und Kameraden aus Jävenitz mit dem dortigen Ortsbrandmeister Sven Kozisnik hier begrüßen zu dürfen.“

Ortsbürgermeister Heinrich Köther heißt alle Gäste vor dem Feuerwehrgerätehaus herzlich willkommen: „Heute ist ein großer Tag – nicht nur für die Gemeinde Lehre, sondern auch für die einzelnen Ortschaften.“ Der neue Einsatzleitwagen sei für die Kameradinnen und Kameraden ein ganz wichtiger Schritt und ein ganz wichtiger Baustein für eine starke und einsatzkräftige Wehr, die in der Gemeinde Lehre gebraucht wird.

Olaf Kapke, Präsident des Landesfeuerwehrverbandes, Kreisbrandmeister und Mitglied der Ortsfeuerwehr Lehre, bekundete seine Glückwünsche zur neuen Anschaffung des ELW: „In den letzten Wochen konnten wir in den Medien verfolgen, wie wichtig es ist, dass die Wehr ein vernünftiges Kommunikations- und Führungsmittel hat.“

Dann ergriff Gemeindebrandmeister Simon Rebel das Wort: „Das stetige Wachsen der und die Zunahme von Verkehr auf den Straßen stellen die Feuerwehren der Gemeinde vor neue Herausforderungen.“ Umso wichtiger sei es daher, für die Sicherheit und Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger in den Ortschaften der Gemeinde Lehre gut ausgerüstet zu sein. „Mein besonderer Dank gilt dem Rat sowie dem Finanz- und Feuerschutzausschuss und der Verwaltung, die trotz schwieriger Haushaltslage die notwendigen Haushaltmittel bereitgestellt haben.“ Und an die Wehr gerichtet: „Möge das neue Fahrzeug möglichst wenig gefährliche Einsätze absolvieren.“ Dann reichte er den symbolischen Schlüssel weiter an die Ortsfeuerwehr, bei der das Fahrzeug stationiert sein wird und Ortsbrandmeister Jan Wehrstedt erzählte rückblickend: „Wir freuen uns riesig, dass uns nach drei Jahren Planung das Fahrzeug übergeben werden kann: Im Jahr 2018 haben die Planungen bezüglich der Anschaffung des neuen ELW begonnen.“ 2019 wurden die Fahrzeuge in Helmstedt und Königslutter am Elm besichtigt. 2020 kam es dann zur Beauftragung der Anschaffung des neuen Fahrzeugs. Zu guter Letzt bedankte sich auch Wehrstedt bei den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Königslutter am Elm sowie bei der Verwaltung und der Politik der Gemeinde.

Die Einladung zur offiziellen Übergabe des ELW ließ sich Ortsbrandmeister Sven Kozisnik aus Jävenitz nicht nehmen. Er überreichte im Namen seiner Mannschaft ein Präsent an die Gemeindefeuerwehr Lehre. „Mit dem neuen Fahrzeug wünsche ich euch vor allem viele unfallfreie Fahrten“, so Kozisnik.

Foto (© Gemeinde Lehre): Feierliche Schlüsselübergabe vor dem Feuerwehrgerätehaus der Ortfeuerwehr Lehre – (v. l.) Kreisbrandmeister Olaf Kapke, stellvertretender Ortsbrandmeister Maik Goerke, Ortsbrandmeister Jan Wehrstedt, Gemeindebrandmeister Simon Rebel, Gemeindebürgermeister Andreas Busch und Ortsbürgermeister Heinrich Köther.

Werbung

Werbung