Mit Trommelwirbel wurden Schulleiter Herr Günther Kampen und Schulsekretärin Kerstin Kawa in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet

0
424

Dettum. Beide waren ein eingespieltes Team an der Grundschule Dettum: Schulleiter Günther Kampen und Schulsekretärin Kerstin Kawa waren seit über 20 Jahre gemeinsam an der Schule. Doch alles im Leben hat seine Zeit und so wurde noch einmal richtig auf die Trommeln gehauen um beide würdig zu verabschieden. Neben den 147 Schülerinnen und Schülern und dem Kollegium war die Gästeliste lang: ehemalige Lehrerinnen und Wegbegleiter, Schulleiterinnen und Schulleiter der befreundeten Grundschulen, die zuständige Schuldezernentin Frau Grabarse, Samtgemeindebürgermeister Herr Kelb, Schullausschuss-Vorsitzender Dr.Bormann sowie die Vorsitzende des Schulelternrates und Mitglied des Fördervereins GS Dettum Frau Nause folgten der Einladung. Die Turnhalle war festlich geschmückt und nachdem alle Gäste auf ihren natürlich Corona konformen Plätzen waren, führte die Lehrerin Frau Eßmann als Moderatorin durch die sehr musikalische Verabschiedung. Kampen selbst ließ es sich nicht nehmen und eröffnete mit seinem berüchtigten Trommelstück, welches er jedes Jahr aufs Neue mit Schülerinnen und Schülern einstudierte, die Feierlichkeiten. Danach folgten weitere musikalische Highlights. Das Kollegium unterhielt mit einem Shanty-Lied, Herr Kleinfeldt Schulleiter der Grundschule Destedt spielte Saxophon und bei Kampens selbst geschriebenen Abschiedsrap bebte der Turnhallenboden.

Im Anschluss folgte für die Schülerinnen und Schüler eine Eispause um entspannt den Reden der Gäste zu folgen.

Lernen mit kreativer Freude- durch Machen und Mitmachen- sowie die Vermittlung methodischer, insbesondere sozialer und persönlicher Kompetenzen sind Ihr erfolgreicher Ansatz als Lehrer und Leiter. Mensch und Menschlichkeit stehen bei diesem Ansatz im Zentrum.“ würdigte Kelb in seiner Ansprache das Engagement von Kampen in den letzten 25 Jahren als Schulleiter und bedankte sich für seine Dienste im Namen der Bürgerinnen und Bürger, des Rates und der Verwaltung.

Grabarse lobte den unermüdlichen Einsatz und bedankte sich im Namen des regionalen Landesamts für Schule und Bildung:„ Sie waren eine feste Größe, blieben standhaft, waren immer für die Kinder da während alles andere im Wandel war.“

Abschließend kann man es mit den Worten sagen „Wir wollen uns nicht verabschieden aber wir müssen. Wir werden dich vermissen.“ beendete Frau Heidenreich, Schulleiterin der Grundschule Sickte ihre Rede und dankte für die kollegiale Zusammenarbeit. Ebenso ging es dem Kollegium und der Schulelternsprecherin bei dem Überreichen von kleinen und größeren Geschenken zum Abschied.

Es war aber nicht nur der Abschied von Schulleiter Kampen, auch die Schulsekretärin Kawa geht nach über 20 Jahren in den Ruhestand. „Als rechte Hand behieltst du stets den Überblick. Du warst eine wichtige Schnittstelle im Haus als Ansprechpartner für Schüler/innen, Eltern und auch Kollegen.“ bedankt sich Kampen für die vielen Jahren der Zusammenarbeit.

Ebenso wurden auch noch zwei weitere Lehrerinnen an diesem Tag verabschiedet. Frau Grebe wurde nach über 30 Jahren ebenfalls in den verdienten Ruhestand verabschiedet und Frau Kube wird die Schule für ein Sabbatjahr verlassen.

Zum Abschluss folgte nach den vielen Verabschiedungen noch eine Gesangseinlage der Schülerinnen und Schüler auf dem Schulhof. Jeder der vier Jahrgänge hatte eigens noch ein Lied einstudiert. Das letzte Wort hatte selbstverständlich die Hauptperson des Tages: „ Ich war immer gerne Schulleiter hier. Aber das Wichtigste seid Ihr Schüler und Schülerinnen. Macht weiter so. Danke!“ blickte Kampen auf seine Zeit als Schulleiter an der Grundschule Dettum zurück.

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung