Lehre – Fahrzeugführer weicht Rehen aus und prallt gegen Baum – 60.000 Euro Sachschaden

0
165

Lehre, K 59 in Rtg. Essehof 11.02.2019, 09.10 Uhr

Zu einem Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von 60.000 Euro und einer leichtverletzten Person kam es am Montag, 09.10 Uhr, im Bereich der Ortschaft Lehre. Zum angegebenen Zeitpunkt befuhr ein 64 Jahre alter Mann aus Hamburg mit einem Bentley Estate die Kreisstraße 59, aus Richtung Lehre kommend, in Richtung Essehof. Als plötzlich mehrere Rehe über die zu diesem Zeitpunkt regennasse Fahrbahn wechselten, versuchte der Fahrzeugführer auszuweichen. Dabei geriet er jedoch mit dem hochwertigen PKW ins Schleudern. Er kam von der Fahrbahn ab, touchierte mit dem Heck einen Straßenbaum und kam erst auf einem angrenzenden Acker zum Stehen. Dabei wurden mehrere Airbags im Bentley ausgelöst und der Fahrer leicht verletzt. Die Limousine wurde später von einem Abschleppunternehmen geborgen. Die Höhe des Sachschadens liegt bei 60.000 Euro. Der Fahrzeugführer wollte sich selbst in ärztliche Behandlung begeben.

Die Polizei rät in solchen Situationen auf keinen Fall auszuweichen. Die für sie als Fahrzeuginsassen oder andere Verkehrsteilnehmer dadurch entstehenden Risiken sind bei Ausweichmanövern in der Regel höher als der Zusammenstoß mit dem Wild. Bremsen Sie möglichst stark ab und halten Sie das Lenkrad dabei gut fest. Das Unfallrisiko eines Wildunfalls können sie durch erhöhte Aufmerksamkeit und geringere Geschwindigkeiten reduzieren. Vor allem auf Straßen auf denen ausdrücklich vor Wildwechsel gewarnt wird, sollten sie diese Schilder ernst nehmen und ihre Fahrweise anpassen.

Werben