Kulinarik, Gemeinschaft und Politik

0
262

Feuerzangenbowle der CDU Evessen war ein voller Erfolg

Seit vielen Jahren lädt die CDU Evessen zu Jahresbeginn zu ihrer traditionellen Feuerzangenbowle. So auch in diesem Jahr. Auf dem Hof der Familie Wolff begrüßte die Vorsitzende der CDU Evessen Susanne Wolff die zahlreich erschienenen Gäste, die sich über die von Lutz Erhardt bereitete Feuerzangenbowle ebenso wie über die knackigen Bratwürste freuten.

Auch CDU-Samtgemeindebürgermeisterkandidat Marco Kelb, der mit seiner Frau Nadine erschienen war, richtete das Wort an die Gäste und betonte, dass er im Falle eines Wahlerfolges die Strukturen der Samtgemeindeverwaltung effektiver gestalten wolle und klare Ziele und Prioritäten setzen werde. Eine engere Kommunikation zwischen den Mitgliedsgemeinden und der Samtgemeinde liege ihm außerdem am Herzen. Für seine Ankündigung, endlich die Verbesserung des Zustands der Friedhöfe in der Samtgemeinde Sickte vorantreiben zu wollen, erhielt Kelb viel Applaus.

Gesprächsthemen an den Tischen gab es reichlich. Großes Lob gab es für die von der CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Evessen durchgesetzte Entscheidung, den Bauauftrag zur Errichtung von vier barrierefreien Bushaltestellen in Hachum und Gilzum im Herbst 2019 nicht zu erteilen. „Die massiven Kostensteigerungen hätten die Gemeindefinanzen auf Jahre erheblich belastet. Das konnten wir nicht verantworten,“ erklärte Fraktionsmitglied Eckard Weddelmann die Entscheidung.

Zu diesem und vielen anderen, auch unpolitischen Themen, plauderten die Gäste noch bis spät in den Abend und genossen die gemütliche Atmosphäre.

Foto: CDU-Samtgemeindebürgermeisterkandidat Marco Kelb mit seiner Gattin Nadine (links) und der Vorsitzenden der CDU Evessen Susanne Wolff bei der Feuerzangenbowle der CDU Evessen

Werbung