Illegales Rennen auf dem Ring und der Hamburger Straße – ein beteiligtes Fahrzeug gestellt

0
113

12.05.2020, 00.10 Uhr Braunschweig, Innenstadt

Nach einem illegalen Autorennen konnte in der Nacht zu Dienstag eins der beteiligten Fahrzeuge durch die Polizei gestoppt werden.

Einer Funkstreife waren drei Fahrzeuge kurz nach Mitternacht aufgefallen, die mit hoher Geschwindigkeit von der Mühlenpfordtstraße nach links auf den Rebenring abbogen. Kurz darauf missachteten alle drei das Rotlicht an der Kreuzung zur Hamburger Straße und bogen nach rechts auf diese ein und beschleunigten ihre Wagen stark auf mehr als 100 km/h.

Mit Blaulicht und Martinshorn nahm die Funkstreife die Verfolgung auf. Nachdem ein beteiligter BMW zunächst mit hoher Geschwindigkeit in die Isoldestraße abgebogen war, konnte er schließlich in einer dortigen Sackgasse gestoppt und die Insassen kontrolliert werden.

In einer ersten Einlassung gab der 19-jährige Fahrer zu, sich ein Rennen mit dem anderen Wagen geliefert zu haben. Seine 16-jährige Freundin und ein 18-Jähriger, die ebenfalls mit im Auto gesessen hatten, bestätigten dies auf Nachfrage.

Ein Vortest auf Drogen fiel bei dem jungen Fahrer ebenfalls positiv aus, so dass ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Er muss nun mit einem Verfahren wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens sowie Drogenbesitz und Fahren unter Drogeneinfluss rechnen.

Werbung