Hospizverein baut zweites stationäres Hospiz in Heiligendorf

0
91

Beschluss der Mitgliederversammlung Hospizarbeit Region Wolfsburg e.V.

In der ordentlichen Mitgliederversammlung vom Mittwoch, 22. Mai 2019 wurde der Bau eines zweiten stationären Hospizes mit überwältigender Mehrheit beschlossen. Günther Wagner als 1. Vorsitzender „Die hohe Anzahl von Mitgliedern in der Versammlung und die intensive Diskussion zum Thema zeigt, dass der Hospizverein in Wolfsburg ein lebendiger Verein mit engagierten Mitgliedern ist. Darüber freue ich mich sehr.“ In einigen internen Informationsveranstaltungen und in den Sitzungen des Ortsrates Hattorf/Heiligendorf wurde das Projekt bereits vorgestellt. Baubeginn ist derzeit nach Erschließung des Neubaugebietes „Krummer Morgen“ für das Jahr 2021 geplant.

Seit einigen Jahren ist die Nachfrage nach dem stationären Hospiz in der Eichendorffstraße kontinuierlich gewachsen. Die dreizehn Einzelzimmer im Hospiz reichen nicht aus. Lucas Weiß sagt als Geschäftsführer „Im letzten Jahr mussten wir fast 150 Menschen ablehnen und konnten sie in der letzten Lebensphase nicht stationär begleiten. Das kann so nicht weitergehen.“

Ein Schwerpunkt des Hospizvereins bleibt die ambulante Hospizarbeit. Mit ehrenamtlicher Sterbebegleitung bei den Menschen Zuhause. Hinzu kommt das Palliativ-Netzwerk-Wolfsburg, welches die palliativmedizinische und palliativpflegerische Versorgung in der Häuslichkeit leistet. Frau Brigitte Werner, Sozialdienstleitung und stellv. Geschäftsführerin, dazu „Die integrative Hospizarbeit ist wichtig. Auch wenn wir viele Menschen ambulant betreuen, so entsteht doch in den letzten Lebenswochen oft der Wunsch nach einer gesicherten guten palliativen Betreuung rund um die Uhr. Das kann in der ambulanten Palliativversorgung nicht geleistet werden. Dafür benötigen wir weitere stationäre Hospizbetten.“

Der Vorstand und die Geschäftsführung des Hospizvereins rechnen mit einem Gesamtvolumen in Höhe von sechs Millionen Euro. Es wird angestrebt, dass ca. die Hälfte aus Eigenmitteln und Spenden eingeworben wird. Die Hospizarbeit in Wolfsburg kann ohne Spenden nicht existieren. „Wir bedanken uns bei den vielen Menschen, die in den vergangenen Jahren die Hospizarbeit finanziell und durch ehrenamtliche Arbeit weiterentwickelt haben. Jetzt benötigen wir jede Hilfe, damit das zweite stationäre Hospiz in Heiligendorf entstehen kann.“

Helfen Sie mit.

Spendenkonto Hospizarbeit Region Wolfsburg e.V.

Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg

IBAN DE62269513110027736800

 

 

Ansprechpartner:

Lucas Weiß, Geschäftsführer

Brigitte Werner, stellv. Geschäftsführerin

Telefon 05361 600 929 0

Mail info@hospiz-wolfsburg.de

Werbung

Werbung