Gemeinde Lehre: Maßnahmen zum Schutz der Feuerwehren

0
223

Die Maßnahmen zur Vermeidung einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus treffen auch die Feuerwehren der Gemeinde Lehre. Mit sofortiger Wirkung hat die Gemeinde Lehre veranlasst, dass vermeidbare Dienste der Freiwilligen Feuerwehren unterlassen werden.

„Die Feuerwehr ist eine kritische Infrastruktur, welche bei einem Verdachtsfall in den eigenen Reihen womöglich unter Quarantäne gestellt werden müsste“, erläutern Tobias Breske als allgemeiner Vertreter des Gemeindebürgermeisters und der kommissarische Gemeindebrandmeister Ralf Sprang. Deshalb sind zum Schutze der Kameradinnen und Kameraden und im Sinne der Einsatzbereitschaft auf alle Dienste zu verzichten, die aktuell nicht notwendig sind. Dazu gehören Jahreshauptversammlungen ebenso wie Übungsdienste und Sitzungen von allen Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehren, von Kinder- und Jugendfeuerwehren über die Einsatzabteilung bis zu den Altersaktiven, sowie von Feuerwehr-Fördervereinen, bei denen in erster Linie Kameradinnen und Kameraden anwesend sind. Über alle sonstigen Veranstaltungen entscheidet der Gemeindebürgermeister individuell. Diese Maßnahmen sollen dazu beitragen, die Einsatzbereitschaft im Notfall für alle Bürgerinnen und Bürger sicherzustellen.

Pressemeldung der Gemeinde Lehre 13.03.2020

Werbung