Gemeinde Lehre dankt ihren „Bufdis“

0
171

Vier Bundesfreiwilligendienstleistende waren im vergangenen Jahr in der Kindertagesstätten der Gemeinde Lehre aktiv und lernten so die Arbeit in der Kita hautnah kennen. Für sie alle war das Jahr auf jeden Fall ein prägendes – und hat auch Auswirkungen auf ihre weitere berufliche Zukunft.

 „Ich werde auf jeden Fall im Herbst meine Ausbildung zur Sozialassistentin beginnen“, berichtet Merle Körtje, die ein Jahr lang in der Kita „Kunterbunt“ in Lehre mitgearbeitet hatte. Die anderen drei, Malte Leuchtenberg (Waldkita), Tim Klinnert (Kita Mühlennest) und Kester König (Kita „An der Feuerwehr“ Lehre) orientieren sich noch einmal um. „Für mich ist aber klar, dass ich weiterhin mit Kindern arbeiten will“, so Tim Klinnert. Er würde gern Lehrer werden.

Die Gemeinde Lehre bietet in ihren Kindertagesstätten regelmäßig Plätze für Bundesfreiwilligendienstleistende an. Der Bundesfreiwilligendienst richtet sich an alle, die ihre Schulpflicht erfüllt haben. Alter, Geschlecht und Nationalität oder Art des Schulabschlusses spielen dabei keine Rolle. Der Freiwilligendienst wird in der Einsatzstelle in der Regel mit 39 Wochenstunden abgeleistet, für den Einsatz gibt es ein Taschengeld in Höhe von rund 400 Euro und 25 Seminartage. Weitere Informationen zum Bundesfreiwilligendienst gibt es direkt beim  Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben unter www.bundesfreiwilligendienst.de, nähere Infos zu Einsatzmöglichkeiten in der Gemeinde Lehre gibt es im Personalamt unter Tel.05308-699-103 oder direkt in den Einrichtungen.

Foto: Andreas Busch und Nicole Behlendorf (hinten) dankten den Bundefreiwilligendienstleistenden Malte Leuchtenberg, Merle Körtje und Tim Klinnert (vorne v.l.). Es fehlt Kester König.

Werbung