Eine Niedersächsin soll die neue MIT-Chefin werden

0
93

Pessemeldung 01.12.2021

01.12.2021 Gitta Connemann soll auf Carsten Linnemann folgen

Neue Chefin der Bundes-Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) soll nach dem Willen der Niedersachsen-MIT die CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann aus Leer in Ostfriesland werden. Sie würde dem bisherigen Vorsitzenden Dr. Carsten Linnemann MdB folgen. Der Bundestagsabgeordnete aus Paderborn führte die MIT acht Jahre erfolgreich, tritt nicht wieder an, denn er soll, falls der Wirtschaftspolitiker Friedrich Merz MdB zum CDU-Vorsitzenden gewählt wird, Partei-Vize werden und das künftige CDU-Grundsatzprogramm mitschreiben.

Eine Frau an die Spitze der MIT? Mit der Volljuristin Gitta Connemann würden wir ein positives Zeichen setzen. Ihr starkes Engagement für Mittelstands-Themen, und das seit Jahren, hat uns veranlasst, sie für dieses Spitzenamt vorzuschlagen. Sie ist die absolute TOP-Besetzung“, begründet Niedersachsens MIT-Chef Holger Bormann die Nominierung der Rechtsanwältin. „Zudem ist sie eine bundesweit bekannte Politikerin, die dem Mittelstand eine Stimme geben wird, was jetzt nach Bildung einer wirtschaftsfernen links-gelben Bundesregierung besonders wichtig ist“, sagt Bormann weiter.

Die 57-jährige Bauerntochter, deren Mutter aus den Niederlanden stammt, trat 1996 in die CDU ein und engagiert sich seitdem kommunalpolitisch. Seit 2001 ist sie Mitglied im Kreistag des Landkreises Leer.

Ein Bundestagsmandat übernahm die eloquente Christdemokratin 2002 als Nachfolgerin des CDU-Granden Rudolf Seiters. Den Wahlkreis Unterems holte sie seitdem mit besten Erststimmen-Ergebnissen und übt seit 2015 das Amt der stellvertretenden CDU-Fraktionsvorsitzenden aus. Bei der Bundestagswahl erhielt sie das bundesweit drittbeste Stimmergebnis der CDU.

Bevor die Ostfriesin 1984 ihr juristisches Studium an der Universität Osnabrück aufnahm, hat sie ein Jahr lang eine Ausbildung als Schuhverkäuferin absolviert. Nach dem zweiten Staatsexamen war sie als Anwältin in Darmstadt tätig. Ab 1995 arbeitete sie als Syndika bei einem Arbeitgeberverband in Oldenburg. 2001 machte sie sich als Rechtsanwältin in Leer selbständig. Connemann ist verheiratet und engagiert sich unter anderem für ländliche Räume und das Ehrenamt.

Bei der Niedersachsen-MIT ist man überzeugt, dass Gitta Connemann beim digitalen Bundesmittelstandstag am 11. Dezember 2021, der angesichts der Corona-Lage virtuell durchgeführt werden wird, ein starkes Stimmenergebnis erzielt.

Werbung