DRK initiert Straßen-Sammlung für Hochwassr-Opfer: Alle BM-Kandidaten dabei!

0
106

DRK-PM: Fluthilfe-Aktion in Wolfenbüttel

 
Wolfenbüttel. Der Bürgermeister reagierte am schnellsten: Als sich das DRK-Präsidium am gestrigen Freitag unter dem Eindruck der verheerenden Zerstörungen im Westen Deutschlands entschloss, in Wolfenbüttel eine Straßensammlung zu organisieren, meldete sich Thomas Pink umgehend zurück. Er wird mitmachen, wenn das Rote Kreuz am nächsten Mittwoch, 21. Juli, mit Sammelbüchsen durch die Fußgängerzonen und über den Wochenmarkt geht, um Geld für die Hochwasser-Opfer in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz zu sammeln.

“Wir haben alle Kandidaten für die anstehenden Bürgermeister- und Landratswahlen um ihre Mitwirkung gebeten”, berichtete Horst Kiehne. Als Vorsitzender des Präsidiums im DRK-Kreisverband hatte er die Aktion angestoßen: “Im Moment ist die Soforthilfe wichtig und unabdingbar – ab nächster Woche können wir uns über nachhaltige Aktionen oder ein Projekt unterhalten.”

Unmittelbar nach dem Amtsinhaber Pink sagten auch Adrian Haack (CDU), Stefan Brix (Grüne), Dennis Berger (SPD) und Ivica Lukanic (parteilos) zu, die sich allesamt um seine Nachfolge als Bürgermeister bemühen. Auch die Landratskandidaten Uwe Schäfer (CDU) und Leonhard Pröttel (Grüne) reagierten umgehend und positiv.

Mehrere Teams schwärmen also am Mittwoch von 11 bis 13 Uhr aus, um Bürger in der Innenstadt anzusprechen. Gleichzeitig richtet der Kreisverband wieder sein Spendenkonto bei der Seeliger-Bank ein. “Unser Ziel ist es, ausgesuchte Einzelprojekte in betroffenen Partner-Kreisverbänden zu unterstützen, die in der Regel auf die Genehmigung öffentlicher Hilfen lange warten müssen”, verdeutlicht DRK-Vorstand Andreas Ring.

Die Daten des Spendenkontos lauten IBAN: DE27 2703 2500 0000 0056 15, BIC: BCLSDE21, Kennwort: Fluthilfe.
Foto: Anja Nestle (links) und Lena Wilke bereiteten beim DRK schon mal die Sammelbüchsen vor – sie wurden entstaubt und desinfiziert. Foto: DRK

Werbung