Dritte Auflage des Jürgen-Moll-Turniers beim SV Flechtorf auf 2021 verschoben

0
137

Die dritte Auflage des Jürgen-Moll-Turniers findet erst 2021 statt. Eigentlich sollte das Turnier am letzten Augustwochenende stattfinden, diesmal zusätzlich zum Altliga- diesmal mit einem Jugendturnier.

 „Wir haben uns in Flechtorf tierisch auf die Ausrichtung gefreut, aber einen verlässlichen Ablauf kann im Moment niemand planen“, so Olaf Krawczyk der beim ausrichtenden SV Flechtorf die Organisation leitet. Alke Moll, Tochter von Jürgen und Sigrid Moll, die schon in den Vorjahren Schirmlöwin des Turnier war ergänzt: „So ein Turnier macht doch nur Spaß, wenn die Zuschauer und Spieler bedenkenlos kommen können.“

Das Turnier zu Ehren von Jürgen Moll, dem ehemaligen Spieler von Eintracht Braunschweig und Deutschem Fußballmeister von 1967, wurde 2018 wieder ausgerichtet. Alke Moll und Gemeindebürgermeister Andreas Busch hatten die Idee dazu. „Wir wollten damit an das Fußballtalent Jürgen Moll und seine Ehefrau, die Schauspielerin Sigrid, erinnern. Der tragische Tod der beiden jungen Menschen hat viele Menschen in der Region berührt“, so Andreas Busch.

Anlässlich des 50. Todestages wurde das Turnier 2018 erstmals ausgetragen und von der TB Wendhausen organisiert, damals gewann die Mannschaft des FC Schunter. Im letzten Jahr war der TuS Essenrode anlässlich des 100. Vereinsjubiläums Ausrichter, Sieger war die Mannschaft der Spielgemeinschaft Essenrode/Wettmershagen.

Die Veranstaltung findet immer als Gemeinschaftsaktion der “Lehrschen Sportplatzgespräche” statt, der Wanderpokal wurde vom Gemeindebürgermeister gestiftet.

 

Hintergrund:

Jürgen Moll, der 1968 mit seiner Ehefrau Sigrid tödlich verunglückte, wurde ein Jahr zuvor mit Eintracht Braunschweig Deutscher Fußballmeister und lebte bis zu seinem Tod jahrelang im Teichtal in Lehre.

Werbung

Werbung