Die WoBau kommt ihren Mietern in der Not entgegen

0
265

Wolfenbüttel. In der Corona-Krise rücken viele Menschen enger zusammen – und das gilt auch für die Wolfenbütteler Baugesellschaft (WoBau) und ihre Mieter. “Wir sind uns gerade jetzt unserer sozialen Verantwortung besonders bewusst”, erklärt Geschäftsführer Markus Hering. Die WoBau begrüße ausdrücklich das Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Corona-Pandemie. “Und wir beabsichtigen, auch ohne gesetzliche Regelung, unseren Mietern bei coronabedingten Zahlungsausfällen die Wohnung oder die Gewerbeeinheit nicht zu kündigen.”

Zudem habe die Wohnungsbaugesellschaft frühzeitig entschieden, ihren Mietern entgegen zu kommen, wenn sie durch Corona in Zahlungsschwierigkeiten geraten, schildert Hering. Dies gelte sowohl für private Mieter als auch für Gewerbetreibende. “Wir sind uns gerade jetzt unserer sozialen Verantwortung besonders bewusst, die wir gerne leben, und wir können unsere Mieter nur inständig bitten, sich auch bei auftretenden Schwierigkeiten im Zuge der Corona-Krise mit uns in Verbindung zu setzen.”

Telefonisch sind die Mitarbeiter wie gewohnt Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 16.00 Uhr sowie am Freitag von 9.00 bis 12.30 Uhr erreichbar. Die Zentrale Am Exer sowie die Servicestelle Bad Harzburg ist derzeit nicht für den Kundenverkehr geöffnet. Sollten dringende persönliche Gespräche erforderlich sein, können diese nach Vereinbarung und mit Mundschutz für Mitarbeiter und Mieter durchgeführt werden. Auch Endabnahmen bei Auszug, Übergaben und Besichtigungen bei Neuvermietung werden terminiert – “natürlich unter strikter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsvorschriften”.

Während die Auszubildenden zu Beginn der Krise zur Prüfungsvorbereitung und Homeschooling freigestellt wurden, sind sie mittlerweile wieder an Bord. Überhaupt ist die WoBau schon länger technisch gut aufgestellt, so dass alle Mitarbeiter, sofern es der Arbeitsplatz zulässt, bei Bedarf im Homeoffice arbeiten können. “Um auch im Büro die Hygienevorschriften und Abstandsregelungen einhalten zu können, arbeiten wir wechselnd in den Servicestellen oder zu Hause”, erzählt Ann-Kristin Moelle. “Und unsere festen Besprechungstermine finden jetzt einfach per Telefon statt.”

Die gute Kommunikation habe durch Corona nicht gelitten, sagt sie: “Weder intern noch zu unseren Mietern oder unseren Auftragnehmern.” Ältere WoBau-Mieter hatten sich besorgt gemeldet und Befürchtungen wegen zunehmender Einsamkeit geäußert. “Sie kamen ja immer weniger raus. Doch in Zusammenarbeit mit der Ulme und ehrenamtlichen Studenten haben wir Kontakte und einen Lebensmittel-Bringdienst organisiert.” Die Auftragslage der Firmen habe sich ebenfalls nicht geändert. “Unsere Sanierungen laufen weiter, und inzwischen haben sich sogar schon Betriebe gemeldet und sich bedankt, weil sie durch unsere stabilen Aufträge nicht in Not kamen, Kurzarbeit anmelden zu müssen.”

Kontaktaufnahmen zur WoBau sind wie gewohnt per Brief, Telefon oder Mail möglich: Am Exer 10 b, 38302 Wolfenbüttel, Telefon 05331 / 407-0, E-Mail: Info@WoBau-WF.de

BU: WoBau-Geschäftsführer Markus Hering. Foto: WoBau

Werbung

Werbung