Das DRK-Solferino öffnet wieder und ist mit 60 Sitzplätzen am Start

0
243

Wolfenbüttel. Die Vorfreude ist riesig – auch das Solferino öffnet am Montag, 11. Mai, nach langer Corona-Schließung seine Pforten. Die DRK-Kantine am Exer 17 bietet mit Lounge, Wintergarten und Außenbestuhlung rund 60 Sitzplätze. „Wir wollen gleich wieder Frühstück und Mittagessen anbieten“, sagt Geschäftsführerin Corina Bornecke.

Dabei lässt sie keinen Zweifel daran, dass es sich derzeit um einen reduzierten Betrieb handelt. „Von ehemals 20 Mitarbeitern kehren jetzt 4 an ihren Arbeitsplatz zurück“, erklärt sie, „die anderen sind in Kurzarbeit.“ Tatsächlich fehlen dem Solferino entscheidende Umsätze, zum Beispiel durch die Schließung der Ostfalia und durch die weggefallenen Schulspeisungen. „Auch unser beliebtes Catering steht derzeit natürlich bei Null.

Von montags bis freitags wird von 9 bis 14 Uhr geöffnet sein. Ab 9 Uhr gibt es Frühstück, allerdings ohne Büffetangebot. Vielmehr reichen Köche die bestückten Tabletts mit dem Essen oder fertigen Snackangeboten wie Brötchen über den Tresen. Ab 11 Uhr gibt es dann den warmen Mittagstisch, und zwar wechselnde Tagesgerichte (siehe nebenstehende Karte) und die Klassiker von der Solferino-Karte.

Die Platzierung der Gäste stellt das Team von Corina Bornecke vor gewisse Herausforderungen. „Was genau vom Land gefordert wird, stand lange noch nicht fest“, erzählt sie. Vor allem die Dokumentation, welcher Gast mit wem an welchem Tisch gesessen hat, sollte bis Sonntag noch konkretisiert werden. „Auf jeden Fall halten wir Abstandsregeln ein – die Anzahl der Plätze haben wir um zwei Drittel reduziert – statt der geforderten 50 Prozent.“

Gefordert werde außerdem, dass jeder Gast sich anmelden muss, wenn er im Restaurant oder draußen essen will. „So will der Gesetzgeber lange Schlangen vermeiden.“ Ein kurzer Anruf genügt unter 05331/92784-70. Dort kann man auch den Speiseplan für die kommende Woche bestellen. Und Corina Bornecke wünscht sich, dass möglichst viele Besucher die Möglichkeit des bargeldlosen Zahlens nutzen. „Wir haben die Geräte ganz frisch bekommen und richten sie bis zum Montag ein.“

Bis dahin ist auch das umfassende Hygienekonzept erarbeitet: „Zum Beispiel bekommt jeder Gast ein Kärtchen mit dem Aufdruck ‚noch nicht gereinigt‘“, sagt sie. Diese Karte bleibt nach dem Essen auf dem Sitzplatz und wird erst dann von den Putzkräften eingesammelt, wenn der Platz mit Desinfektionsmittel gereinigt wurde.

„Wir freuen uns riesig auf jeden einzelnen Gast, der kommt“, betont Corina Bornecke. Und auch die Gäste können sich freuen: „Denn an der Ausstrahlung unseres schönen Kaffeegartens hat sich durch Corona nichts geändert.“

BU: Anja Höltje freut sich sehr darauf, am Montag die ersten Gäste wieder im Solferino begrüßen zu können. Foto: DRK

Werbung