Bunkerabriss in Querum-ein Fledermausquartier wurde vernichtet

0
183

Bunkerabriss in Querum-ein Fledermausquartier wurde vernichtet

-ich bin fassungslos!  

Heimatpfleger Thorsten Wendt berichtet.

 

Braunschweig, 08.11.2019

 

Am Freitag, 08.11.2019, in den Morgenstunden, rückten die Baumaschinen an:

Der Bunker am Zoll in Querum wurde abgerissen.

Dieser Bunker war ein versiegeltes Fledermausquartier!

Alle Fledermausarten stehen nach meiner Kenntnis in Niedersachen auf der Roten Liste und sind daher besonders schützenswert.

Im Umfeld des Bunkers sind Fledermaus-Nistkästen/Unterkünfte gut sichtbar in die Bäume gehängt.  

Ob zum Zeitpunkt des Abrisses Fledermäuse im Gewerk waren, lässt sich nicht mehr nachvollziehen, ist aber

nicht ausschließen. Ebenso lässt sich derzeit nicht feststellen, ob der Bunker unter Denkmalschutz steht, dies ist aber ebenso nicht

auszuschließen.

Anbei zu meinem Bericht: Fotos zum Zustand vor dem Abriss (Fotograf: Nicole Vorlob/Freigabe und Nutzung durch mich als Heimatpfleger erteilt).

Ferner Fotos vom Abriss durch Firma Hannemann, Braunschweig (Fotos: Thorsten Wendt, Stadt Braunschweig, Heimatpfleger Querum/08.11.2019).

 

Derzeit lief sogar eine Ausschreibung um den Zugang zum Bunker für die Fledermäuse entsprechend zu gestalten.

Hierfür war die Untere Naturschutzbehörde der Stadt Braunschweig zuständig. Der Fachbereich Stadtgrün und Sport ist,

wie sich vor Ort herausstellte für den Abriss verantwortlich.

Die zuständigen Mitarbeiter dieses Fachbereiches bestätigten für diese Maßnahme verantwortlich zu sein.

Sie räumten ein, sich wohl vor der Maßnahme nicht ausreichend informiert zu haben. Es hätte eine Beschwerde

gegeben, dass der Bunker eine Gefahrenstelle für spielende Kinder sei.

Hintergrund war ein Vandalismus-Schaden im Zugangsbereich, der aber bereits im September von der Feuerwehr repariert wurde.

Ein weiterer Schaden war vom Fledermausbeauftragten der Stadt Braunschweig in der Bearbeitung.

Die für den Abriss zuständige Sachbearbeiterin der Stadt Braunschweig hat weder den  Stadtheimatpfleger noch mich als zuständigen Ortsheimatpfleger

zu ihrer geplanten Maßnahme informiert. Die Fledermausquartiere im und um den Bunker habe sie laut eigenen Angaben nicht wahrgenommen.

 

Ich habe Jürgen Wendt als Mitglied des Bezirksrates gebeten, eine dringliche Anfrage zu diesem Themenfeld für die kommende Bezirksratssitzung

vorzubereiten, um für Ersatzquartiere für die Fledermäuse zu sorgen.

 

Ich bin entsetzt und fassungslos über diese Maßnahme.

Für mich ist der Umgang mit den Tieren aber auch der Umgang mit unseren Bauwerken unverständlich.

Auch wenn ein Ersatzquartier geschaffen wird, kann dieser angerichtete Schaden nicht wieder gutgemacht werden.

Der Bunker war außerdem Anlaufpunkt für Führungen durch den Stadtteil Querum.

 

Thorsten Wendt

-Heimatpfleger für den Stadtteil Querum-

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung