Blaulicht in der Kita

0
681

Einen spannenden Vormittag hatten die Kinder der Kita Flechtorf . Michael Marr und Steven Siebert, ehrenamtliche Mitarbeiter vom Malteser Hilfsdienst, präsentierten den Kindern der Einrichtung einen Krankenwagen inklusive Innenleben. Die Idee hierzu stammte von Michael Marr, dessen Sohn Max die Kita besucht.

Gruppenweise schauten sich die Kinder den Krankenwagen von innen an. Die Kinder wurden über das Absetzen eines Notrufs und die fünf W-Fragen informiert. Zudem wurde das richtige Verhalten bei Blaulicht und dem Martinshorn erläutert. So erfuhren sie zum Beispiel, dass man in diesem Fall die Fahrbahn für den Krankenwagen frei machen muss. Die Kinder hatten sogar die Möglichkeit ein EKG auszuprobieren und anzufassen. Danach stellte Siebert den Einsatzrucksack vor, in dem die Einzelteile des Inhalts herausgenommen und ihre Funktion besprochen wurde. „Uns ist es wichtig, den Kindern Berührungsängste vor den Einsatzkräften zu nehmen“, betont Michael Marr.

Besonders spannend wurde es beim Nachspielen eines Einsatzes. Hierfür wurde ein Teddybär benutzt. Die Kinder durften diesen dann mit einem Verband verarzten. Marr: „Wir wollen den Kindern zeigen, dass es wichtig ist, etwas zu tun, wenn etwas passiert“. So genüge es meist, den Notruf zu wählen und für die verletzten Personen da zu sein. Zum Schluss hatten die Kinder noch die Chance auf einer Trage Probe zu liegen. Ein Kind stellte sich hierfür mutig zur Verfügung. Das Besondere an der Matratze ist, dass es eine Vakuummatratze ist, die sich stark zusammenzieht und hart wird. Insgesamt ein erlebnisreicher Tag für die Kinder: „Wir freuen uns sehr über Eltern, die sich aktiv einbringen und einen wertvollen Beitrag für die Entwicklung unserer Kinder leisten“, freuten sich stellvertretende Leiterin Brigitte Beddig und Erzieherin Birgitt Rehfeldt: „Riesen Dank an Herrn Marr und Herrn Siebert dafür.“

Foto: Gemeinde Lehre

Werbung