Bewohner locken Einbrecher in die Falle – und machen sich dabei strafbar

0
607

Braunschweig, Melverode 27.05.2020, 15.30 Uhr

Sie erwischten den Täter auf frischer Tat und übergaben ihn der Polizei. Doch weil der Lockvogel unerlaubt eine Schreckschusswaffe bei sich hatte, war auch hier eine Strafanzeige die Folge.

Bereits Ende vergangener Woche stellte ein 74-Jähriger den Verlust seines Schlüsselbundes fest, an dem sich auch sein Haustürschlüssel befand. Eine Absuche im Umfeld sowie Nachfragen in der Nachbarschaft blieben ohne Erfolg.

Als sich ein Nachbar nur wenige Tage später mehrfach danach erkundigte, warum der Mann denn immer nur allein statt mit seiner Ehefrau gemeinsam das Haus verließe, wurde er hellhörig.

Der Mann beschloss, dem Nachbarn eine Falle zu stellen und kündigte an, am Mittwochnachmittag zusammen mit seiner Ehefrau das Haus zu verlassen. Stattdessen sollte die 40-jährige Tochter der Eheleute in der Wohnung warten, um den möglichen Einbrecher auf frischer Tat zu erwischen.

Nur kurz nachdem die Eheleute ihre Wohnung verlassen hatten, erschien der Nachbar und verschaffte sich mit dem zuvor gefundenen Haustürschlüssel Zutritt zur Wohnung seiner abwesenden Nachbarn. Er schaute sich in der Wohnung um, öffnete Kommoden und nahm Bargeld an sich, das offen auf dem Tisch ausgelegt wurde.

Die 40-jährige Tochter trat daraufhin aus einem Nebenraum hervor und forderte den Mann auf, sich ruhig zu verhalten, bis ihre Eltern sowie die Polizei vor Ort wären. Um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen, hielt sie eine ungeladene Schreckschusswaffe in der Hand. Der 31-jährige Einbrecher und Nachbar kam den Aufforderungen nach.

Die Polizeibeamten leiteten nach den Schilderungen aller Beteiligten Strafverfahren gegen den Mann ein, es wird nun wegen Unterschlagung des gefundenen Schlüssels, Hausfriedensbruchs und wegen versuchten schweren Diebstahls ermittelt.

Der Tochter eröffneten die Polizisten das Strafverfahren wegen Bedrohung. Weil die Frau keine Berechtigung für den Besitz und das Führen von Schusswaffen nachweisen konnte, wurde auch hier eine Strafanzeige gefertigt.

Die Waffe der Frau stellten die Beamten ebenso sicher wie ein Messer, das der Nachbar bei sich trug.

Werbung