Andreas Busch gibt ein Statement aus Lehre zur Wahl des Impfzentrums

0
350

“Die Tatsache, dass man ‘Impftourismus’ vermeiden will und die Menschen nun doch ins eigene Kreisimpfzentrum müssen, schockt mich.

Dazu eine Anekdote aus meinem Dunstkreis. Einer ältere Dame aus Lehre wurde bei der Impfhotline dem Impfzentrum BS zugewiesen. Eine weitere ältere Damen aus Flechtorf wurde über die Impfhotline dem Impfzentrum WOB zugewiesen. Aussage des Impfzentrum dazu: ‘Ist doch auch der kürzeste Weg.’

Nochmal zur Erinnerung die Entfernungen vom Ackerweg in Essenrode zur Kanthalle nach Helmstedt:

39,1 km zur Kanthalle HE,
17,3 km zur Stadthalle BS,
18,3 km zum CongressPark WOB.

Würde man so gegen 10 Uhr in der Gemeinde mit dem ÖPNV (N steht für wohl für nah!) starten, wäre man von 1,5 bis über 2 Stunden für die einfache Fahrt zur Kanthalle unterwegs. Kleines Beispiel dazu:

Fährt man von Lehre, Haltestelle Rathaus, ins Impfzentrum nach Helmstedt, so braucht man dazu 1 Stunde und 49 Minuten. Mit dem Bus geht es zum Bahnhof Gliesmarode, von dort aus zum Hauptbahnhof BS, mit dem Zug nach HE und dort mit dem Bus zur Kanthalle. Ins Impfzentrum BS braucht man nur 35 Minuten, also 74 Minuten weniger. Wer solchen Menschen dann ‘Impftourismus’ vorwirft, ist zynisch und handelt realitätsfern. Es ist für mich schleierhaft, wie ich das als Bürgermeister erklären soll.”

Werbung