Dr. Ulrike Witt wird neue Landesbeauftragte an der Spitze des Amtes für regionale Landesentwicklung Braunschweig

0
278

Dr. Ulrike Witt wird neue Landesbeauftragte an der Spitze des Amtes für regionale Landesentwicklung Braunschweig

Das Kabinett hat in seiner Sitzung am (heutigen) Montag der Ernennung von Dr. Ulrike Witt zur neuen Landesbeauftragten und Leiterin des Amtes für regionale Landesentwicklung Braunschweig (ArL) zugestimmt.

Die 1963 in Soest geborene Historikerin war von Mai 2014 bis Mai 2020 Leiterin des Projektbüros Südniedersachsen in Göttingen und zuvor sechs Jahre stellvertretende Referatsleiterin im Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur.

Birgit Honé, Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung: „Frau Dr. Witt hat mit großem Einsatz und hoher inhaltlicher Kompetenz zum Erfolg des Südniedersachsenprogramms beigetragen. Von ihren Erfahrungen wird nun die ganze Region profitieren. Ich freue mich, dass wir mit Frau Dr. Witt eine so engagierte Frau als Landesbeauftragte gewinnen konnten. Ich wünsche ihr für die neue Aufgabe alles Gute und freue mich auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit.“

Ulrike Witt tritt ihr Amt zum 1. Juli 2020 an. Die promovierte Historikerin folgt auf Matthias Wunderling-Weilbier, der zum 1. Juli 2020 Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung wird.

Vita Dr. Ulrike Witt

Geboren: 30. Mai 1963 in Soest

Studium der Mittleren und Neueren Geschichte, Soziologie und Publizistik an der Universität Göttingen, Abschluss Magister mit anschließender Promotion

Seit 06/2020

Dezernatsleiterin 2 Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig

05/2014 bis 05/2020

Leiterin Projektbüro Südniedersachsen in Göttingen Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig

04/2003 bis 05/2014

Stellvertretende Leiterin des Referats „Ingenieurwissenschaften und Wissenstransfer“ (bis März 2014 „Hochschule und Wirtschaft, EU-Strukturfonds“ ) Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

02/2001 bis 05/2003

Leiterin des Ministerbüros Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

12/1997 bis 01/2001

Referentin im Frauenbüro / kommissarische Frauenbeauftragte Universität Göttingen

10/1991 bis 11/1997

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftliche Assistentin Universität Göttingen und Universität Halle a.d.S.

10/1989 bis 11/1993

Promotion, Fachbereich Historisch-Philologische Wissenschaften Universität Göttingen

10/1982 bis 12/1988

Studium der Mittleren und Neueren Geschichte, Soziologie und Publizistik an der Universität

Göttingen

Werbung