A 39 / B 248: BÖSCHUNGSRUTSCHUNGEN IM BEREICH DER ANSCHLUSSSTELLE BRAUNSCHWEIG-RÜNINGEN-SÜD

0
487

BEHINDERUNGEN VORAUSSICHTLICH NOCH BIS 18. APRIL

Wegen mehrerer Böschungsrutschungen wird der Verkehr auf der
Bundestraße 248 im Bereich der A-39-Anschlusstelle Rüningen-Süd
zurzeit einstreifig geführt. Die Autobahn selbst ist frei. Hierauf
wies die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel
am Freitag hin.

Wie die Behörde weiter mitteilte, dauert die einstreifige
Verkehrsführung noch bis voraussichtlich 9. April an. Vom 10. bis 12.
April wird die Anschlussstelle in Fahrtrichtung Wolfsburg (Ab- und
Auffahrt) gesperrt, die Umleitung erfolgt über die Anschlussstelle
Rüningen-Nord. Vom 15. bis 18. April ist die Anschlussstelle
Rüningen-Süd in Fahrtrichtung Salzgitter (Ab- und Auffahrt)
gesperrt, der Verkehr wird über die Anschlussstelle Salzgitter-Thiede
umgeleitet.

Nach den Osterfeiertagen wird eine weitere Böschungsrutschung im
Bereich der Anschlussstelle Salzgitter-Thiede behoben. Zu den genauen
Terminen und Umleitungsstrecken will die Landesbehörde noch
rechtzeitig informieren.

Die Kosten der Gesamtmaßnahme betragen rund 460.000 Euro und werden
vom Bund getragen.

Witterungsbedingte Verzögerungen sind grundsätzlich möglich. Die
Landesbehörde bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer und Anwohner
um Verständnis.

Werbung